Michel Mettler und Joël László

Michel Mettler / Joël László
Projekt

Ein Mann und eine Frau, Studierende an der Filmhochschule, reisen nach Südägypten. Im Gepäck haben sie Erinnerungen, Hoffnungen, Wünsche, ihre künstlerischen Pläne und jenes konkrete Vorhaben, das in der Schweiz zum Ausgangspunkt ihrer Reise geworden ist: Ein Dokumentarfilm, der vom Rand her das Land am zweiten Jahrestag der Revolution in den Blick nehmen soll. Je näher sie jedoch dem Zentrum ihres Vorhabens kommen, desto mehr verlieren sie selbst und ihre Absichten an Kontur. Erkenntnishunger und eine Liebesgeschichte verschlingen die Wahrnehmung und entgrenzen die Erzählinstanzen.

In dieser breiten Exposition zwischen Kulturen, Historie, Metafiktion, Reiseerfahrung und Zeitgeschichte sucht der Text nach erzählerischen Übergängen zwischen den Perspektiven und nach seinem möglichen Fluchtpunkt im Utopischen.

Michel Mettler / Joël László