Valérie Knoll

Valérie Knoll (*1978) ist seit 2015 Direktorin der Kunsthalle Bern. Als Kuratorin hat sie einen Schwerpunkt auf die Möglichkeiten der zeitgenössischen Malerei gesetzt und mit KünstlerInnen wie Amelie von Wulffen, Monika Baer, Michael Krebber, Vittorio Brodmann, Leidy Churchman, Michaela Eichwald und Jill Mulleady zusammen gearbeitet. In Ausstellungen wie No Dandy, No Fun (2020) (kuratiert mit Hans-Christian Dany), Letzte Lockerung (2019) und Sie sagen, wo Rauch ist, ist auch Feuer (2017) rückte sie die Frage des künstlerischen Selbstverständnisses in den Mittelpunkt. Als Herausgeberin von Publikationen hat sie u.a. eine Theorie-Reihe mit Texten von Elisabeth Lebovici, Annika Bender und Diedrich Diederichsen herausgegeben. Von 2010 bis 2015 leitete Valérie Knoll die Halle für Kunst e.V. in Lüneburg, und von 2006 bis 2010 schrieb sie für Artforum International, New York, über Ausstellungen. 

Coaching Angebot: Sie begleitet, unterstützt und berät KünstlerInnen beim Entwickeln einer Arbeit, einer Ausstellung, einer Publikation. 

Sprachen: Deutsch und Englisch

Photo: Stefan Burger
Photo: Stefan Burger