Jan Pezzali und Stefanie Inhelder

Jan Pezzali / Stefanie Inhelder
Projekt

Vor drei Generationen kolonialisieren Schweizer Sumatra in Indonesien. Nicht nur Land, sondern auch Frauen. Wir folgen der Lebensgeschichte einer dieser Nyais, meiner Urgrossmutter. Das dokumentarische Stück erzählt davon wie sie gekauft wird, wie sie Mutter wird, wie sie ihre Söhne aus den Augen verliert und schlussendlich verschwindet. Zwei Tänzerinnen und eine Sängerin interpretieren und dekolonialisieren die Vergangenheit mit dem Ziel den feminimen und kolonialen Stereotypen zu entwischen. Diese Auseinandersetzung erweitert sich im Raum mit der Technik von Motion capture. Durch Bewegungssensoren interagieren Körper, Sound und Visuals rund um die Frage von Herkunft und Geschlecht. Jan Pezzali begleitet mich darin, den roten Faden zu finden und ihn im Entstehungsprozess dieses Stückes nicht wieder zu verlieren. Kon-Zentration!

Jan Pezzali / Stefanie Inhelder